• H. Schwarzkopf

(Alte) Angst- Energie kommt in Bewegung



Ich schreibe heute ein paar Zeilen zu dem was ich gerade erlebe. Mit meinen Klienten und auch in Wellen immer wieder in meinem System. Angst ist da. Das Gefühl von Unsicherheit ist da. Es fühlt sich nicht selten Existentiell an. Angst ist. Angst ist-Energie.

Ich sehe, die meiste Angst ist nicht neu, sie hat nun genug Raum und Trigger um sich zu zeigen. Die Mechanismen, die bisher vielleicht vorm Kontakt mit unserer Angst bewahrt und geschützt haben, Ablenkungen und das verbreitete Funktionieren und unverbundene Machen ist in der jetzigen Situation weniger möglich. Alt sind die Ängste und das was im Nervensystem passiert ebenso.

Sie wird nun gerade individuell und kollektiv gut sichtbar. Ich verstehe Sie als Chance - Zu Erkennen und Zu Erfahren, welche Kraft und Tiefe möglich wird, wenn wir ihr Raum geben und sie da sein darf und wir sie Annehmen. Und was aus einem entspannten Nervensystem, einem guten Kontakt zum Herzen und unseren wahren Selbst, erblühen kann. - Selbstermächtigung, Lebendigkeit, Kreativität, tiefe Verbindung und Verantwortung.

Erst einmal, ist die Angst an sich nicht schlecht. Sie kann uns für den Augenblick wach machen, uns in Bewegung bringen, unsere Sinne schärfen und uns anspannen, eng machen- auf den Sprung vorbereiten. Angst ist Energie. Das ist erst einmal gut und natürlich. Doch oft sind wir (vielleicht auch ohne es bisher bewusst zu haben) in Angst Erstarrt und haben diese Energie in Enge in unserem System eingefroren.

Kinder in stabiler Bindung suchen bei Angst ihre Eltern auf, um ihr Nervensystem zu beruhigen, sich zu Co-regulieren. Das funktioniert, ist ganz natürlich und sinnvoll. Das Gefühl wird integriert, das Nervensystem reguliert. Die Angst an sich, ist also kein Problem. Wenn alles gut läuft, haben wir genau das gelernt und haben jetzt zwar vielleicht mit Angst und Gefühlen der großen Unsicherheit zu tun, können aber gut damit umgehen, uns selbst und uns gegenseitig regulieren und besonnen handeln.

Nun sind aber Menschen nicht alle, in stabilen Bindungen- zu entspannten, emphatischen und resonanzfähigen Eltern aufgewachsen. Trennungen im frühesten Kindesalter, Wochenkrippe, ja ganz individuell erlebte Situationen von nicht regulierter Angst, Eltern mit ebenfalls unsicheren Bindungserfahrungen und transgenerativen Trauma ( aus Kriegszeiten- ja das waren unsere Großeltern) sind nur einige wenige Beispiele, in denen keine gute Co-Regulation erfolgen konnte, schlicht niemand da war. Das ist keineswegs Ausnahme, sondern eher Normalität in sehr unterschiedlich starker Ausprägung. Wir können auch feststellen, das wir ebenso kollektiv nicht gelernt haben, wie man mit Angst als Energie und auch mit anderen starken Gefühlen (wie Wut und Traurigkeit ) ganz körperlich und emotional gut umgeht. - Wir sind kollektive Weltmeisterin im Nicht-Fühlen und Funktionieren. Und das über viele Generationen. Die Wendezeit scheint nun aber auch kollektiv angebrochen- Viel Energie wird frei- wenn sie darf…

Wir können uns bewusst machen- das Erleben des Kindes war existentiell. Das hilft uns auch die jetzigen Gefühle besser einzuordnen. Und dieses alte Erleben ist eben oft noch nicht vollständig bearbeitet und reguliert, sondern im Körper gespeichert und eingefroren und ins Unterbewusste verdrängt.

Die jetzige Situation bringt uns, vielleicht kollektiv geballt, in Kontakt mit dem was noch unbearbeitet, weitergeben und kompensiert in uns schlummert. Und oft geht es um Existenzielle Themen (die sich vielleicht jetzt im beruflichen und finanziellen Kontext zeigen), ums Selbst, ums Alleinsein, um Verbindung zu mir und zu anderen…

Gefühlt eine Chance jetzt Verantwortung zu übernehmen - für das was gesehen werden möchte und uns Raum zu geben für das was gerade in uns da ist. …Bearbeiten, Integrieren, Regulieren. Erfahrungen nachholen, Regulation Erfahren und Erlernen. Uns darin verbinden. Von Mensch zu Mensch. 🙏

Love Heidi www.anderthalb-leipzig.de pst@anderthalb-leipzig.de

Ich gebe weiterhin (Online und Telefon)- Einzelsessions. (freie Termine wieder ab 7.4.). Du bist willkommen. Ab nächster Woche biete ich auch offene Online-Gruppenrunden via Zoom an.